Volvo bringt vom V60 zwei neue Versionen in den Handel: den Cross Country und den R-Design. Bei beiden Modellen übernehmen moderne Dieselmotoren den Antrieb.

Der V60 Cross Country bringt naturgemäß erhöhte Bodenfreiheit und schwarze Verbreiterungen an den Radhäusern sowie eine eigenständige Frontpartie mit einem zweiten trapezförmigen Lufteinlass mit. Den Vortrieb übernimmt zum Marktstart der D4 Dieselmotor mit 190 PS, Allradantrieb und Geartronic Acht-Gangautomatik. Das Modell wird zunächst ausschließlich in der Top-Ausstattung Cross Country Pro angeboten.

Der Volvo V60 R-Design verfügt über ein Sportfahrwerk, das die Karosserie um 15 Millimeter absenkt. Den Kühlergrill ziert anstelle des Wasserfall-Motivs ein horizontales Gitter in hochglänzendem Schwarz, das von seidenmattem Finish eingerahmt wird. Exklusives Erkennungszeichen ist auch die den R-Design Modellen vorbehaltene Lackierung Bursting Blue Metallic.

Im Innenraum unterstreichen Aluminium-Einstiegsleisten, Lederschalthebel, Sportpedale, Sportsitze, das Sport-Lederlenkrad und ein anthrazitfarbener Dachhimmel die Ausstattungslinie. Der Volvo V60 D3 R-Design mit 150 PS ist das Einstiegsmodell.

Volvo V60 Cross Country

Volvo wäre nicht Volvo, würde die Sicherheit nicht im Fokus stehen. So sorgt das Volvo-City-Safety-Notbremssystem, das nicht nur Fußgänger, Fahrradfahrer, Wildtiere und andere Autos erkennt, sondern auch über eine integrierte Lenkunterstützung und eine Notbremsfunktion bei Gegenverkehr verfügt für allfällige Unterstützung. Ebenfalls an Bord sind unter anderem ein Kreuzungs-Bremsassistent, die Oncoming Lane Mitigation, die Road Edge Detection, die Run-off Road Protection, eine Verkehrszeichenerkennung und das Driver-Alert-System, das den Fahrer bei Übermüdung und unkonzentrierter Fahrweise warnt.

Quelle: ampnet