Nachdem wir dem kompakten Seat Ateca mit dem kleinen 1,6 TDI Motor auf den Zahn fühlen durften, folgt nun mit dem 190 PS starken Seat Tarraco 2,0 TDI das Top SUV-Modell der spanischen VW-Tochter.

Mit einer Länge von 4,74 Metern ist er schon eine imposante Erscheinung. Kein Wunder, schließlich teilt er sich die Plattform mit dem baugleichen Skoda Kodiaq sowie dem VW Tiguan Allspace. Dennoch gelingt es Seat perfekt, dem Tarraco Eigenständigkeit und eine ordentliche Prise Charakter einzuimpfen.

Wie von Seat gewohnt, setzt auch der Tarraco etwas mehr auf den dynamisch ambitionierten Fahrer. Außerdem wird erfolgreich versucht, fast schon einen Hauch Premiumanspruch zu versprühen. Dies gelingt vor allem durch das fast schon maskuline Design. Dank prägnantem Chrom-Kühlergrill, dynamisch gepfeilter LED-Scheinwerfer, einer sehnig-muskulösen Seitenlinie und dem äußerst eleganten Heck hebt sich der Seat wohltuend von seinen eher konservativ gezeichneten Plattformspendern ab.

Innen ist der Seat Tarraco gleichermaßen funktional wie modern eingerichtet.

Praxistaugliche Ablagen gibt es in Hülle und Fülle und ein virtuelles Cockpit ist beim Tarraco ebenfalls schon ab der Ausstattunglinie Style mit an Bord. Die Ansicht der zehn Zoll großen Digitalinstrumente lässt sich in drei Stufen verändern – wie auch beim kleinen Ateca muss man allerdings anmerken, dass die Anzeige zwar hübsch designed ist, sich aber nicht unbedingt besser als herkömmliche Rundinstrumente ablesen lässt.

Rechts daneben und in griffgünstiger Reichweite befindet sich das freistehende Multimediasystem mit seinem acht Zoll großen Touchscreen. Das einfach bedienbare Infotainment vernetzt Smartphones über Apple Carplay und Android Auto und kann auch als WLAN-Hotspot genutzt werden. Insgesamt hinterlässt der Seat Tarraco im Cockpit einen sehr wertigen Eindruck. Die griffsympatischen Softtouchmaterialien gefallen und die Verarbeitung ist perfekt.

Ganz seiner Größe entsprechend gibts im Tarraco natürlich ein reichhaltiges Platzangebot.

Vorne und insbesonders auf der Rücksitzbank gibt es für alle Gäste überaus viel Bewegungsfreiheit. Der Gepäckraum lässt sich easy auf bis zu 1920 Liter erweitern. Die große Heckklappe schwingt elektrisch auf und zu – dies könnte vielleicht etwas schneller funktionieren. Unser Testwagen war außerdem mit dem praktischen eXS e-Scooter von Seat bestückt – wer jetzt bestellt zahlt dafür keinen Cent.

Für den Antrieb unseres Testwagens sorgte ein sauberer Zweiliter-TDI mit 190 PS.

Für den Turbodiesel-Testeinsatz stand uns der Seat Tarraco in der Topversion mit 2.0 TDI und 190 PS zur Verfügung. Serienmäßig ist diese Version mit Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG sowie 4Drive-Allrad ausgestattet. Der durchzugsstarke Turbodieselmotor gefällt mit angenehmer Akustik und gesitteten Verbrauchswerten (Testverbrauch 6,9 Liter Diesel / 100 km). Das Zusammenspiel von Motor und Getriebe passt in den meisten Fällen ganz gut – wenngleich wir auch hin und wieder von einer leichten Anfahrschwäche überrascht wurden. Einmal in Fahrt gibts aber keinerlei Grund zu klagen – da werden die sieben Gänge fast unmerklich und stets zum richtigen Zeitpunkt gewechselt.

Auf asphaltierten Straßen gefällt der Spanier mit sehr angenehmen Eigenschaften.

Das im Testwagen eingebaute adaptive Dämpfersystem (DCC) macht ihn deutlich sportlicher als zum Beispiel einen VW Tiguan. In Verbindung mit der progressiven Lenkung geht der Tarraco zielgenau und überraschend handlich ums Eck. Überraschend bleibt dabei auch, dass der Seat trotzdem seine Passagiere mit komfortablen Abrollkomfort verwöhnt. Und das trotz der montierten 20-Zoll Bereifung. Auch bleibt er selbst bei höherem Tempo angenehm leise – Seat hat bei der Geräuschdämmung gute Arbeit geleistet.

Unser Fazit.

Der Seat Tarraco sieht nicht nur toll aus, er ist auch ein echter Alleskönner und präsentiert sich dank seines guten Raumangebots als coole Alternative zu jedem Minivan. Den starken 2.0 TDI sehen wir als Idealmotorisierung. Das Preis-Leistungsverhältnis passt – wie bei Seat gewohnt – ebenfalls hervorragend.

Daten Fakten
Seat Tarraco
Xcellence 2.0 TDI 4Drive
Motor: Vierzylinder Turbodiesel
Hubraum: 1968 ccm
Leistung: 190 PS
Max. Drehmoment: 400 Nm bei 1750–3250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h
0 auf 100 km/h: 8,0 Sek.
Testverbrauch: 6,9 Liter Diesel / 100 km
Basispreis: 49.190 Euro
Testwagenpreis: 58.510 Euro