Zum 17. Mal haben „Auto Bild“ und Schwacke die Neuwagen mit dem geringsten Wertverlust in vier Jahren ermittelt und in 13 Fahrzeugklassen zum „Wertmeister 2020“ gekürt. Bei den Kleinwagen heimste mit einem Werterhalt von respektablen 61,3 Prozent der Hyundai i10 den Sieg ein.

Auch wenn es vom Hyundai i10 keinen Diesel-Ableger gibt, so vertritt er doch vehement unser Statement „Es lebe das Auto“ als vollwertiges Individual-Verkehrsmittel für die erweiterte City. Klein in den Abmessung, aber dennoch üppig beim höchst erwachsenen Auftritt und in der getesteten Level 3 Variante souverän ausgestattet, sorgt der kleine Hyundai i10 für keinerlei Verzichtsängste.

Optisch punktet der Hyundai i10 auf voller Linie. Vor allem die Front sieht richtig dynamisch aus, mit den beiden runden LED-Tagfahrlichtern, welche den eindrucksvollen Kühlergrill flankieren. Auch seitlich darf der kleine Hyundai seine Muskeln ein wenig spielen lassen, während das knuffige Heck dann optisch ein wenig nachlässt – aber wie soll ein Kleinwagenheck anders aussehen, da gibt´s halt kaum Alternativen. Sehr ansprechend fanden wir die coole Zweiton-Lackierung des Testwagens.

Gerade 3,7 Meter misst der City-Flitzer, dennoch gelingt es Hyundai vier Erwachsene anständig unterzubringen.

Zu fünft wird es hinten dann doch ein wenig kuschelig. Leider ist das Lenkrad nur in der Höhe, nicht in der Tiefe verstellbar, es lässt sich der  Fahrersitz jedoch in der Höhe verstellen, sodass man vorne links schnell die ideale Sitzposition findet. Die tollen Proportionen des Hyundai i10 bringen gemeinsam mit dem vergleichsweise langen Radstand den Kofferraum auf ein ordentliches Maß. 252 Liter passen hinein, 1050 Liter sind es bei umgeklappten Rücksitzen.

Die Verarbeitung der durchwegs ordentlichen Materialien entspricht dem gewohnt hohen Hyundai-Standard. Man findet zwar jede Menge Kunststoffe, diese greifen sich aber durchwegs hochwertig an und sind in vielen Fällen weich unterschäumt. Ziemlich überrascht hat uns die tolle Ausstattung der getesteten Level3 Variante. Wer die wählt, erhält unter anderem Sitz- und Lenkradheizung, DAB-Tuner, einen acht Zoll großen Touchscreen sowie eine Rückfahrkamera. Die Assistenzsysteme sind ebenfalls nahezu vollständig vertreten, es gibt etwa einen Abstandstempomaten, eine Kollisionswarnung, den Spurassistenten und die Müdigkeitsüberwachung.

Kleiner Sprudler.

Bewegt man den Hyundai i10 hauptsächlich in der City, reicht der getestete Einstiegsmotor, ein 1.0 Liter Dreizylinder mit 67 PS in den meisten Fällen völlig aus. Er ist definitiv kein Leisetreter, meldet sich beim Hochsprudeln hörbar zu Wort. Hat man vor, seinen i10 auch mal auf der Autobahn die Sporen geben zu wollen, sollte man sich überlegen, nicht vielleicht doch zum 84 PS starken Vierzylinder zu greifen. Die 98 Newtonmeter Drehmoment des Dreizylinders reißen halt überland keine  Bäume aus. Innerstädtisch ist das anders – da kommt man super über die Runden und auch der Verbrauch des Einlitermotors hält sich in angenehmen Grenzen. (Testverbrauch:  5 Liter / 100 km).

Das Fahren mit dem i10 gestaltet sich unspektakulär und entspannt, die Federung ist komfortabel. Die leichtgängige Lenkung lässt sich präzise bedienen, sie sorgt für flinke Spurwechsel in der City und erleichtert das ohnehin schon kinderleichte Einparken noch weiter. Auch das serienmäßige Fünfgang-Getriebe lässt sich leichtgängig schalten. Ein sechster Gang fehlt höchstens auf der Autobahn.

Unser Fazit.

Wer einen talentierten Stadt-Flitzer sucht wird hier garantiert glücklich. Der getestete Einstiegsmotor kommt mit dem urbanen Gewusel gut zurecht – wer auch mal verreisen will, sollte sich sich vielleicht den nächstgrößeren Vierzylinder anlachen. Aber das Schönste am Hyundai i10 ist das tolle Preis-Leistungsverhältnis. Ab 15.390 Euro erhält man mit Level 3 Variante umfassende Ausstattung, ein erwachsenes Fahrverhalten und die gewohnt hohe Hyundai Qualität – alles zusammen die Zutaten für die erwartbar tolle Werthaltung.

Daten Fakten Hyundai i10 Level 3 1.0
Motor: 1.0 Liter Dreizylinder
Leistung: 67 PS
Drehmoment: 98 Newtonmeter
Testverbrauch: 5 Liter / 100 km
Preis: ab EUR 15.390