Nur kurz markierte der VW Touareg V8 TDI die Spitze bei den deutschen Selbstzündern. Mit dem SQ8 TDI übernimmt jetzt Audi den Platz als stärkster Serien-Diesel Europas. Der V8 TDI darf im SQ8 435 PS leisten und ist damit noch einmal 14 PS stärker als der Touareg.

Zusätzlich schupft der Motor zwischen 1250 und 3250 Umdrehungen ein Drehmoment von massiven 900 Newtonmetern auf die Kurbelwelle. Damit prescht das SUV in 4,8 Sekunden auf Hundert, bei 250 km/h wird der SQ8 TDI dann, wie bei Audi üblich, elektronisch eingebremst. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Acht-Stufen-Tiptronic und klarerweise Quattro-Antrieb. Serienmäßig verfügt der SQ8 TDI über das Fahrdynamiksystem Audi Drive Select, ein 48-Volt-Mild-Hybridsystem und die adaptive Luftfederung Air Suspension Sport mit geregelter Dämpfung. Sie variiert die Trimmlage der Karosserie um bis zu 90 Millimeter und schafft damit Einsatzmöglichkeiten auf unterschiedlichen Terrains. Optional ist ein Sportdifferenzial für die Hinterachse erhältlich. Alternativ zur Progressiv- gibt es auch die Allradlenkung. Zudem ist der SQ8 auf Wunsch mit einer ektromechanischen aktiven Wankstabilisierung ausrüstbar.

Das Spitzenmodell der Baureihe trägt einige exklusive S-spezifische Exterieurdetails. Serienmäßig leuchten LED-Scheinwerfer inklusive Fernlichtassistent die Straße aus, auf Wunsch in HD-Matrix-Technologie. Die serienmäßigen Sportsitze tragen eine S-Prägung und Kontrastnähte. Auf Wunsch gibt es die Sportsitze Plus mit integrierten Kopfstützen und hohen Wangen, optional auch mit Klima- und Massagefunktion. Bezüge in Rotorgrau oder Arrasrot unterstreichen den sportlichen Charakter. Die Dekoreinlagen sind aus matt gebürstetem Aluminium gefertigt, alternativ gibt es Carbon oder Eichenholz. Das virtuelle Cockpit ist Standard und bietet ebenfalls spezielle S-Ansichten mit roten Grafikdetails.